Einen Tag unterwegs mit dem Alfa Romeo 4C

Mein Kumpel aus Hamburg und ich waren einen Tag mit der kleinen, roten Rakete aus dem Hause von Alfa Romeo unterwegs... und ich weiss jetzt, nicht nur ich bin Fan von diesem italienischen Sportwagen geworden, sondern auch mein Kumpel träumt nun Nachts von diesem Leichtgewicht.

 Ok, zugegeben... dieser Blog hat nicht wirklich was mit Fotografie zu tun, aber mit Autos und wer mich ja kennt, der weiss, mein Herz schlägt schneller bei sportlichen Autos und wenn sie aus Italien kommen sowieso. Ich will euch einfach kurz teilhaben lassen, an Torsten und meinem Alfisti Tag. Torsten ist übrigens der Typ, der die geilsten Harley Motorräder baut, die ich je gesehen habe... auf dieser Seite unter Rubrik Bikes sind diverse Bikes aus seiner Schmide zu sehen oder am Schluss von diesem Blog, ein Link auf Torstens Facebook Profil... so, aber ab jetzt sprechen wir nicht über Motorräder, sondern über die vierrädrige Versuchung... dem Alfa Romeo 4C.

Ich hatte eine Woche lang Besuch von meinem Kumpel aus Hamburg und um ihm den Aufenthalt hier in der Schweiz etwas zu versüssen, habe ich mich entschlossen, uns für einen Tag das Leichtgewicht und Sportwagen Alfa Romeo 4C zu mieten. 


Gesagt getan, am Donnerstagmorgen holten wir unser "Spielzeug für Männer"...
Alleine schon wenn man ins Auto einsteigt, muss man mächtig in die Knie, denn er ist tief... sehr tief! Beim Einsteigen fällt einem gleich eines auf, das Monocoque des Alfa's ist nicht etwa aus Blech, nein es ist aus schönstem Karbon. Beeindruckend sind auch die mächtigen Seitenschweller aus Karbon, über das man seinen Allerwertesten hieven muss, um auf die sportlichen Sitze zu gelangen. Beeindruckt und gleichermassen ehrfürchtig schalten wir den zwar nur 1750ccm Motor mit 241 PS ein... booooh, wir sind erstaunt, über diesen mächtigen Sound! Geil, was Alfa da an Sound aus diesem Auto gezaubert hat.

So, dann los... lass uns die schöne Berglandschaft die, die Schweiz zu bieten hat geniessen, mit dem nur ca. 990kg leichten Sportwagen.

 

 

Der Blick in den Rückspiegel, mit dieser seitlichen Luftöffnung gibt einem das Gefühl man sitzt in einem Ferrari... auch der Motor den man gleich hinter dem Sitz hat, der gibt einem dieses besondere Gefühl, nicht einfach in einem 08/15 Auto zu sitzen. 
Die Strassen Richtung Schwägalp sind genau das Territorium des 4Cs... schöne Kurven und natürlich eine grandiose Sicht zum Säntis.

 

 

Der Tacho gibt einem die nötigen Infos, die man als Fahrer braucht... aber sind wir ehrlich, die einzige Info die wir hier ständig im Auge halten müssen, ist die Geschwindigkeit...sonst kann so ein Ausflug doch sehr schnell, unangenehm teuer werden. Wenn die "Rennleitung" mit ihren Blechpolizisten ein "Erinnerungsfoto" schiesst... sind wir ehrlich, Erinnerungsfotos machen wir doch viel lieber selber, die sind billiger und zudem schauen wir auf unseren Bildern auch nicht ganz so erschrocken rein. 
Bei dieser Rennbolide muss man wirklich immer ein Auge auf die Geschwindigkeit haben, denn die Karbon Flunder spurtet in nur 4 Sekunden von 0 auf 100km/h... was einem sehr beeindruckend in die Sitze drückt.

 

 

Nach ca. einer Stunde Fahrt und dies natürlich fairerweise abwechselnd, einmal Torsten als Pilot und einmal ich als Fahrer,  haben wir die Schwägalp bei schönstem Wetter erreicht..

 

 

Nur kurz ein Kaffee im Restaurant und dann gleich wieder los war unser Motto... als wir dann zurück zum Auto liefen, sahen wir, wie die Leute neugierig Blicke auf den Alfa Romeo 4C warfen... er fällt auf, dass ist definitiv so... aber noch viel mehr fällt er auf, wenn der Motor läuft oder bei Schaltvorgängen des sehr sportlichen Doppelkupplungsgetriebe mit automatischem Zwischengas. 

Jeder einzelne Schaltvorgang hat uns beiden ein riesen Grinsen beschert... 

 


Schweren Herzens mussten wir dieses Baby wieder dem Besitzer zurückbringen... wie gerne hätten wir ihn einfach behalten.
Schade, so ein Tag geht leider immer viel zu schnell vorbei... wir haben zusammen noch stundenlang über dieses Auto diskutiert und uns am Abend Videos im Internet angesehen, aber vor allem haben wir uns gegenseitig betrauert, dass wir selber nicht auch so ein Auto besitzen... ;-)

Fazit: 
Ein tolles Auto und vor allem als Gebrauchter aktuell auch echt noch erschwinglich... aber dann mit dem Sportpaket und den Klarglas -Scheinwerfer, denn ich persönlich finde die Scheinwerfer unseres Mietautos nicht ganz so chic, Torsten war da anderer Meinung, ihm gefielen sie und zeigt einmal mehr, dass Geschmäcker verschieden sind.
Zugegeben, ohne Servolenkung ist Gewöhnungssache, aber ich mag dieses direkte und das Feedback der Strasse.

Falls ihr mal die Möglichkeit habt, einen 4C zu fahren oder mindesten mal mitzufahren, dann ergreift diese Gelegenheit, denn sie werden nicht mehr gebaut und somit kann ich mir vorstellen, dass sie so langsam verschwinden und bei Alfa Romeo Sammlern in der Garage auf ihren nächsten Einsatz warten.

Hoffe dieser etwas andere Blog hat euch gefallen.

Wünsch euch einen schönen Tag

Cello & Torsten


Externe Links zu: