Spanender Besuch im Porsche Museum in Zuffenhausen

Am 30.10.2019 hatte die lange und sehnsüchtige Warterei endlich ein Ende. Der Besuch im Porsche Museum in Zuffenhausen stand auf dem Zettel und ich war so gespannt, wie früher als Kind, wenn es hiess, dass das Christkind kommt.


 

Mit Freunden machte ich mich im heftigsten Regen auf, auf die ca. 2,5 stündige Anreise und wir erreichten ca. um 10:30 Uhr Zuffenhausen. Schon alleine der Kreisel mit seiner Skulptur und den drei Porsches, hat uns zum Staunen verleitet... was für ein cooler Kreisel... ich bin dafür, was wir in der Schweiz unsere Kreisel auch mit Porsches verschönern.  *lach*  

Runter in die Tiefgarage für die Besucher des Museums… WOW… da standen vom Werk her schon diverse 911er in den buntesten Farben. Ja, man merkt es, wir betreten das Territorium von Porsche.

 

 

Zwei weitere Freund, die aus der Nähe von Zuffenhausen sind, haben wir da getroffen. Nach einer herzlichen Begrüssung und einem gemütlichen Kaffee in der Ankunftshalle, wurden wir abgeholt von einer zierlichen und scharmanten Porsche-Mitarbeiterin, die uns durch die heiligen Hallen des Porsche Museums begleitete. Spannende Infos, die wir von ihr erhielten, zu den jeweiligen, ausgestellten Porsches.
Falls ihr mal in dieses Museum gehen solltet, dann kann ich es euch echt empfehlen, vorgängig eine geführte Tour zu buchen.

 


Nach ca. 1,5 Stunden Führung und diversen Informationen, verabschiedete sich die die Dame freundlichst von uns und wir verschoben geschlossen ins „Boxenstopp“ Restaurant um uns kulinarisch zu verwöhnen und wieder Kräfte zu sammeln… denn am Nachmittag wollten wir noch einmal auf eigene Faust durchs Museum ziehen

Schwer bewaffnet mit Fotorucksack, Stativ, diversen Objektiven und zwei Kameras ging es dann los… ich wusste gar nicht wo ich anfangen soll mit fotografieren bei so vielen tollen Autos… wie im Himmel für Autofreaks.
Natürlich hatte es auch noch andere Leute im Museum und daher kam ich mir vor wie ein Jäger. Stativ und Kamera richten… warten bis die Leute weitergingen, um dann im richtigen Moment den Auslöser durchzudrücken. Bild im Kasten...

 

 

Die Belichtung im Museum ist recht gut, aber natürlich nicht ganz perfekt… teilweise strahlt das Licht viel zu extrem auf die Edelkarossen… deshalb habe ich mich für eine Langzeitbelichtung auf dem Stativ, mit Pol-Filter und Fernauslöser entschieden.

 

 

Nach einigen Stunden waren wir auch mit unserem eigenen Rundgang durch und fuhren mit der laaaaaaaaangen Rolltreppe wieder hinunter in die Ankunftshalle… kurzer Abstecher in den Souvenir-Shop und danach noch auf einen kleinen Besuch im Autoverkaufshaus von Porsche, welches auf der anderen Strassenseite trohnt.

Nach gefühlten 50km Marsch in den Beinen, beendeten wir unseren Porsche Museums-Besuch dann um ca. 19 Uhr und haben uns auf die Rückreise begeben.

So ging ein echt spannender und vor allem auch bleibender Tag zu Ende.  


Beste Grüsse eines sehr zufriedenen
Cello's